Schuhe für Anastasia

Motto: " Wie Menschen anderen Menschen helfen können" 

Das Projekt "Schuhe für Anastasia" ist ein wunderbares Beispiel wie die Menschen anderen Menschen helfen können. Wir arbeiten gemeinnützig mit dem Ziel der Völkerverständigung.

Durch die bereits entstandenen Kontakte wurden wir (da wir als Verein ehrenamtlich und zivilgesellschaftlich arbeiten) um Hilfe gebeten für ein Mädchen in Baschkortostan ein Paar orthopädische Schuhe in Deutschland anfertigen zu lassen. Das Mädchen habe die Diagnose „Paralytischer Klumpfuß“ mit folgender Beschreibung: Füße sind deformiert, es ergibt sich Valgusdeformation. Bewegungen in Fußgelenken sind eingeschränkt. Das Kind kann kaum gehen, nur mit einer Gehhilfe.

Nun bekam die Geschichte ein gutes Ende: das Mädchen kann sich jetzt frei bewegen und öfter das Haus verlassen um die frische Luft beim Spaziergang zu holen. Im Januar 2016 besuchte Anastasia das Theater.

Das Projekt "Schuhe für Anastasia" ist ein wunderbares Beispiel wie die Menschen anderen Menschen helfen können. 

Wir wurden um Hilfe gebeten für ein Mädchen in Baschkortostan ein Paar orthopädische Schuhe in Deutschland anfertigen zu lassen. Das Mädchen habe die Diagnose „Paralytischer Klumpfuß“ mit folgender Beschreibung: Füße sind deformiert, es ergibt sich Valgusdeformation. Bewegungen in Fußgelenken sind eingeschränkt. Das Kind kann kaum gehen, nur mit einer Gehhilfe.

In einfachen Worten gefasst: Anastasia soll in der jungen Jahren sehr große Hindernisse erleiden und ist in seiner Freiheit sehr eingeschränkt. Wie jedes Kind träumte sie von Spielen, Bewegung, neuen Erlebnissen und Erfahrungen. Ist das möglich? Wer kann helfen? Diese Tatsache konnten und wollten wir nicht hinnehmen und starteten dieses Projekt um Anastasia zu unterstützen.

Das Angebot von Anfang Juli des lokalen Ateliers Orthop.-Schuhtechnik Schiller in Überlingen schien uns passend und besser als die anderen.

Nachdem die Schuhleisten erstellt wurden, mussten diese direkt an Anastasia’s Füßen anprobiert werden. Da sie aber in Baschkortostan ist und nicht nach Deutschland kommen konnte, mussten die Leisten zu ihr nach Hause gebracht und wieder zurückgeschickt werden. Zum Glück fanden sich Menschen die Leisten und auch die fertiggestellten Schuhe nach Baschkortostan mitzunehmen.

Die Schuhleisten wurden passgenau vorgefertigt, so dass der Hersteller den Auftrag noch bis Weihnachten zu erledigen versprochen hat. Mit dem erfreulichen und rechtzeitigen Geschenk konnte bei Anastasia und ihrer Familie für gute Neujahrsstimmung gesorgt werden.

Nun bekam die Geschichte ein gutes Ende: das Mädchen kann sich jetzt frei bewegen und öfter das Haus verlassen um die frische Luft beim Spaziergang zu holen. Im Januar 2016 besuchte Anastasia das Theater.

Ein großes Dankeschön gilt allen Beteiligten und vor allem

Alina Khabirova, Ufa, https://www.facebook.com/ahabirova
Wohltätigkeitsfond "Nashi deti", Ufa, http://nashideti.org/
Atelier Orthopädie-Schuhtechnik Schiller, Überlingen, http://schuhtechnik-schiller.de/
Katharina Martin, Überlingen
Elisabeth Schiebelbein, Überlingen
Rita Makarenko und Alfia Isjangulova, Salavat, http://www.skoipt.ru/
Askar Khannanov, Ufa

 

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=865559836890834&set=o.923190661066872&type=3



 

Идет примеркаСапожки готовыВ театре

© Freundeskreis "Brücke nach Ufa" e. V., 2017

 bruecke-nach-ufa.de (2002 – 2015)

Entwicklung und Design by WebCanape

Hohenfelsstr. 7/1
D-88662 Überlingen
info (ät) bruecke-nach-ufa.de