Verborgene Geschichten aus Baden-Württemberg "Wir sind ein Gespräch"

„Viel hat von Morgen an,
Seit ein Gespräch wir sind und hören voneinander“.

F. Hölderlin

Die Republik Baschkortostan der Russischen Föderation präsentiert sich vom 01.-03.Oktober 2013 im UNESCO-Headquarter in Paris im Rahmen der Generalversammlung. Der Anlass ist: "15 years cooperation: educational environment of the Republic for sustainable development".

In diesem Rahmen werden zum ersten Mal die baden-württembergisch-baschkirischen Begegnungsprojekte "Berufliche Kompetenz im europäischen Kontext" offiziell vorgestellt. Sie wurden vor elf Jahren ins Leben gerufen. Mit der 14köpfigen Delegation aus Baden-Württemberg reist Frau Prof. Gerdi Sobek-Beutter an. Sie stellt als Projektkoordinatorin und Projektberaterin die Begegnungsprojekte als Muster für "Best practices" vor. Die Delegation repräsentiert die Projektkoordinatoren und die baden-württembergischen Partnerinstitutionen im Bildungsbereich und das zwischenmenschliche, von Bürgern getragene ehrenamtliche und zivilgesellschaftliche Engagement. Die Veranstaltungen werden vom Präsidenten der Republik Baschkortostan Rustem Khamitov und der Generaldirektorin der UNESCO Irina Bokova eröffnet. 

Ein Bericht von Dr. Andreas Keller

Seit ein Gespräch wir sind

Mein Flieger geht von Ekaterinburg via Helsinki direkt nach Paris. Tief unter den Wolken liegt das sich vereinigende Europa. Langsam sehe ich im kriselnden Nebel die ersten Gebäude und Wege auftauchen. Es ist früh am Morgen. Wir fliegen der Uferlinie von Ost- und Nordsee entlang. Dutzende winzige Windräder sind hie und da zu sehen. Manche stehen still. Die meisten machen ihren Tanz mit dem Wind. Das Bild erinnert mich an die Windmühlen, die Don Quichote als gefährliche Riesen bekämpfte. Aber vielleicht gehe ich zu weit in meinem Denken.

Glücklicherweise weicht das Bild. Es wird verdrängt durch die Freude, bald in Paris zu sein, zu erleben, wie  meine Freunde ihre gemeinsamen Projekte vorstellen, und um unsere Freundschaft zu feiern. Ich wünsche Europa viel frischen Wind.

Heute  werde ich als Autor der verborgenen Geschichten auf der Suche nach meinen „Helden“ zum ersten Mal die Landesgrenze Baden-Württembergs überschreiten. Die Folge spielt in Paris. Dort treffe ich Gerdi Sobek-Beutter. Sie ist Professorin em. der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Das UNESCO-Komitee Baschkortostan beauftragte sie und ihren Mann, Rechtsanwalt Bernt Sobek, zur Koordinierung und Projektberatung für  die Begegnungsprojekte "Berufliche Kompetenz im europäischen Kontext". Seit 2008 engagiert sich das Ehepaar ehrenamtlich in Verbindung mit dem Freundeskreis "Brücke nach Ufa" für die Zusammenarbeit mit der Republik Baschkortostan.

Weiterlesen

 
 

Andere Projekte

© Freundeskreis "Brücke nach Ufa" e. V., 2017

 bruecke-nach-ufa.de (2002 – 2015)

Entwicklung und Design by WebCanape

Hohenfelsstr. 7/1
D-88662 Überlingen
info (ät) bruecke-nach-ufa.de